Spiegelheizung
Beheizbare Außenspiegel

Um in der Winterzeit endlich eine vernünftige Sicht nach hinten zu haben, und zwar ohne beschlagene Spiegel die man ständig wischen muss, habe ich mich dazu entschlossen die Spiegel meiner Ape zu beheizen.

Dazu habe ich mir zwei spezielle, beheizte Spiegelmatten für Außenspiegel besorgt. Diese funktionieren mit 12 Volt. Die Größe beträgt 14 x 10,5 cm.



Vor der Montage kurz auf den Spiegel gelegt. Wie man erkennt, wird fast die gesamte Fläche des Spiegels beheizt werden.



Den abmontierten Spiegel habe ich zunächst auf einen alten Ölradiator gelegt, um das Gehäuse des Spiegels gut zu erwärmen.
Nun galt es zunächst erst mal - warten, warten, warten ! Und zwar rund eine Stunde.

Das Spiegelgehäuse wurde schön weich und geschmeidig. Zwischen Spiegeleinsatz und Gehäuse habe ich an einem Ende ein kleines Schälmesser gesteckt. Ganz vorsichtig das Gehäuse nach außen gedrückt, ein nächstes kleines Messer rund einen Zentimeter weiter daneben eingedrückt. Ganz allmählich habe ich mich so zum anderen Ende vorgearbeitet bis das Spiegelglas endlich aus dem Gehäuse herauskam.

Zwischendurch hatte ich den Spiegel immer wieder auf den Ölradiator zum Erwärmen gelegt.



Getrenntes Spiegelglas und Gehäuse.



Rückseite des Spiegelglases. Vermutlich gibt es verschiedene Einsätze. Mittels viel Wasser, Spülmittel und Scheuerschwamm habe ich dieses dünne, geklebte Papier von der Rückseite gelöst. Die Heizung soll direkt auf das Glas wirken. Das Papier könnte die Erwärmung des Glases mindern.



Kabel an die dafür vorgesehenen Stellen angelötet.



Währenddessen lag das Gehäuse wieder auf der Heizung, damit es schön geschmeidig blieb. Das Einsetzen des Glases ging nun ein bisschen flotter als das Herausfriemeln.

Spiegel an der Ape montiert, das Kabel am Spiegelarm entlang geführt und mittels Isolierband ein bisschen versteckt. Durch den Spiegelarm das Kabel führen geht nicht, er ist nicht hohl. Mit Kabelbinder habe ich es zunächst versucht, fällt zu sehr auf.



Bevor ich alles verdrahtet und angeschlossen habe, klebte ich provisorisch den Fühler der Außentemperaturanzeige auf das Spiegelglas.



Die Außentemperatur betrug 23 Grad.



Das Kabel der Spiegelheizung habe direkt an die Batterie angeschlossen und gewartet. Ich konnte zusehen, wie die Temperatur immer höher anstieg. Nach 9 Minuten hatte der Spiegel eine Temperatur von 49 Grad. Da dürfte im Winter auch die dickste Eisschicht vom Glas geschmolzen sein.

In der Regel ist das Glas ja nur beschlagen und da wird vermutlich eine Minute ausreichen, um wieder klare Sicht nach hinten zu haben.



Das Kabel habe ich nach innen geführt.



Mit einer sog. fliegenden Sicherung habe ich es an das Pluspol der Batterie angeklemmt.



Die Spiegel kann ich einzeln zum Erwärmen bringen. Jeder hat seinen eigenen Schalter.